Dirigent

Markus Berning, geboren 1975 in Hamm in Westfalen, begann mit 10 Jahren das Klarinette spielen an der Städt. Musikschule Hamm und sammelte dort Erfahrungen in den verschiedensten Gruppen wie dem Sinfonischen Blasorchester, dem Sinfonieorchester, der Big Band und Holzbläser-Ensembles. Dirigent 6Zur Klarinette gesellten sich schnell das Saxophon und später auch das Schlagwerk, wobei die Klarinette stets sein Hauptinstrument blieb.

Nach seinem Abitur Dirigent 1stand er vor der Entscheidung, sein Hobby zum Beruf zu machen, entschied sich jedoch dafür, ein Studium der Angewandten Informatik an der Universität Dortmund aufzunehmen. Bis zum Diplom war er mehrere Jahre, erst als studentischer Mitarbeiter, später als freier Mitarbeiter, an Lehrstühlen an der Universität Dortmund und zuletzt an der Ruhr-Universität Bochum tätig. Heute ist er in der IT-Abteilung eines großen mittelständischen Unternehmens in der Möbelbranche beschäftigt.

Dirigent 4Während der gesamten Schul- und Studienzeit und auch danach war er stets musikalisch sehr aktiv und ist bis heute in verschiedenen Orchestern und Ensembles tätig. Darunter unter anderem die Junge Bläserphilharmonie NRW, Westfalen Winds e. V., Bayer Sinfon. Blasorchester Leverkusen, Blasmusik Hamm und weitere. Ebenso war er neben seinem Studium privat als Klarinetten- und Saxophon-Lehrer tätig.

Dirigent 5Mit der Erfahrung aus vielen Jahren als Orchesterspieler und auch als Dozent für Satzproben u. ä. konzentriert er sich nun stärker auf das Dirigieren. Die musikalische Leitung der Blasmusik Hamm übernahm er bei deren Gründung im Jahr 2010 und hat sich seitdem unter anderem auf verschiedenen Dirigentenworkshops unter der Leitung von Pierre Kuijpers (ehem. Leiter der Königlichen Militärkapelle der Niederlande in Den Haag), Prof. Maurice Hamers (Professor für Blasorchesterleitung am Leopold-Mozart-Zentrum in Augsburg) und Fried Dobbelstein (Fachdozent für Blasorchester-Dirigat am ArtEZ-Conservatorium in Enschede) passiv und aktiv weitergebildet. Bei Fried Dobbelstein nimmt er seit dem Dirigentenworkshop mit Westfalen Winds im März 2014 auch regelmäßig Unterricht, um sich neben seinem Beruf privat als Dirigent weiterzuentwickeln.

Top